Über mich

 

Ich heisse Larissa, bin 16 Jahre alt und wohne in der Schweiz. Nächsten Sommer werde ich ein Jahr als Austauschschülerin in Chile verbringen. Dort werde ich in einer Familie leben, zur Schule gehen, das Land und die Kultur kennenlernen und natürlich auch die Sprache, also Spanisch, lernen. Auf dieser Seite versuche ich, laufend neue Blogs zu schreiben, um euch Einblicke in mein Leben in Chile zu geben.

 


Chile

Oft werde ich gefragt, warum ich mich denn für Chile entschieden habe. Ich wusste zuerst nicht genau, wohin ich gehen möchte, Irland, Australien oder Südamerika? Schlussendlich habe ich mich relativ spontan für Chile entschieden, da mich die ihre Kultur sehr interessiert und ich etwas völlig Neues erleben möchte.

 

Hier habe ich noch einige Infos zu Chile hinzugefügt:

Chile ist mit seinen 3400km das längste Land der Welt. Es liegt an der Westküste von Südamerika und grenzt an Peru, Bolivien und Argentinien. Dadurch, dass Chile so lange ist, findet man die unterschiedlichsten Klimazonen und Landschaften. Während es im Norden unglaublich heiss werden kann, ist es im Süden kälter auch bei uns. Auch ein Teil der Antarktis gehört zu Chile. Die Atacamawüste, einer der trockensten Orte der Erde, befindet sich ebenfalls dort. Ausserdem findet man Vulkane, Fjorde und Regenwälder. Auch die weltbekannten Osterinseln, die "Isla de Pascua" gehören zu Chile und locken jedes Jahr unzählige Touristen an.


Auswahl der Organisation

Bei der Austauschorganisation habe ich mich für YFU entschieden. Sie ist, wie viele andere Organisationen auch, nicht gewinnorientiert, sprich die Gastfamilien kriegen kein Geld dafür, dass sie einen Austauschschüler aufnehmen.

YFU wurde vor über 60 Jahren in den USA gegründet und ist eine der grössten gemeinnützigen Austauschorganisationen der Welt.

 

Bisher habe ich nur gute Erfahrungen mit YFU gemacht. Die Leute dort sind sehr nett, beantworten dir alle deine Fragen und beraten dich und deine Eltern gerne.

Nach meiner Erstanmeldung haben sie direkt mit mir Kontakt aufgenommen und etwa zwei Wochen später hatte ich das Interview bei einem ehemaligen Austauschschüler, einem Volunteer von YFU. Die Woche darauf bekam ich dann die Zusage für den Platz im Austauschprogramm.